Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: IFA - Institut für Fabrikanlagen und Logistik
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: IFA - Institut für Fabrikanlagen und Logistik
  • Zielgruppen
  • Suche
 

I4PE - Industrie 4.0 Projektplattform zur Einführung für KMU

Laufzeit:03.05.2018 - 30.04.2020
Förderung:NBank
Kontakt:cevirgenifa.uni-hannover.de

Bild I4PE - Industrie 4.0 Projektplattform zur Einführung für KMU

Förderung:

Bei der Entwicklung der Plattform wird das Projekt finanziell durch die EU gefördert. Dies geschieht im Rahmen des Förderprogramms „Innovationsförderprogramm für Forschung und Entwicklung in Unternehmen“ (NBank).

Bildergebnis für EFRE-Mitteln Nbank

https://www.grean.de/index.html

Ausgangssituation:

Die Umsetzung von Industrie 4.0 erfordert nicht nur die Entwicklung neuer Technologien, sondern ebenso eine effiziente und zielgerichtete Einführung dieser in die Unternehmen. Durch die Integration von Technologien der Industrie 4.0 können innovative Geschäftsmodelle sowie bedeutsame Verbesserungspotentiale in nahezu allen Unternehmensbereichen erschlossen werden. Die damit einhergehende Steigerung von Effizienz und Produktivität birgt ein wesentliches wirtschaftliches Potential für den Innovations- und Wirtschaftsstandort Deutschland. Aufgrund der eingeschränkten finanziellen und personellen Ressourcen, stehen insbesondere kleine und mittlere Unternehmen (KMU) bei der Einführung von Industrie 4.0 vor einer immensen Herausforderung, weswegen sich der Großteil der KMU dem Thema Industrie 4.0 noch sehr zurückhaltend nähert. Es zeichnet sich ab, dass die Verbreitung von Industrie 4.0 wesentlich von der Unternehmensgröße abhängt. Zusätzlich beeinflussen weitere Faktoren, wie unter anderem die Branche oder die Unternehmensstrategie, den Einsatz innovativer Technologien, wodurch alle Unternehmen unterschiedliche Entwicklungsstände (Reifegrade) bezüglich einer digitalen Produktionsumgebung aufweisen. Es ist festzustellen, dass bisher noch kein Ansatz existiert, welcher die branchenübergreifende Konzipierung unternehmensspezifischer Lösungsansätze und Einführungsstrategien adressiert und die Ergebnisse auf einer webbasierten Projektplattform zur Selbstanwendung bereitstellt. In Summe fehlt es an einem niedrigschwelligen Ansatz, welcher KMU bei der Einführung und Umsetzung von Industrie 4.0, in Abhängigkeit des jeweiligen Entwicklungsstands sowie spezifischer Problemstellungen, strukturiert unterstützt. Diese Lücke soll durch das Forschungsvorhaben „Industrie 4.0 – Projektplattform zur Einführung für KMU (I4PE)“ geschlossen werden.

Zielsetzung:

Ziel des Forschungsvorhabens ist die Entwicklung einer niedrigschwelligen, internetgestützten Projektplattform, zur Förderung der Einführung und Umsetzung von Industrie 4.0 für KMU. Niedrigschwelligkeit bedeutet in diesem Zusammenhang, dass die Anwender weder auf Vorwissen angewiesen sein müssen, noch ein großer Aufwand darin besteht, die Plattform zu nutzen oder relevante Informationen zu erhalten.

Vorgehensweise:

Zunächst werden für KMU relevante Voraussetzungen, Anwendungen, Methoden und Werkzeuge von Industrie 4.0 identifiziert. Zudem werden der Entwicklungsstand (Status quo) von Industrie 4.0 in KMU mittels Experteninterviews und Literaturrecherchen ermittelt sowie von Industrie 4.0 betroffene Handlungsfelder (z. B. Produktion, Logistik, Geschäftsmodelle) identifiziert. Die Erkenntnisse werden in ein Reifegradmodell überführt, anhand welchem KMU entsprechend ihres Entwicklungsstands eingeordnet werden können. Im Anschluss werden zielführende Maßnahmen zur Verbesserung der einzelnen Reifegrade generiert sowie die dazugehörigen Handlungsfelder und Reifegrade bezüglich ihrer Wirkbeziehungen analysiert. Die Maßnahmen, deren Nutzung sowie die notwendigen Schritte zu deren Umsetzung werden mittels didaktisch aufbereiteten Inhalten (z.B. Tutorials) erläutert. Um die Ergebnisse einem möglichst breiten Anwenderkreis zugänglich zu machen, werden diese in einer Projektplattform vereint und nach einer Validierung potenziellen Nutzern online zur Verfügung gestellt.

Kooperationspartner:

GREAN GmbH

Übersicht